Ärztinnen und Ärzte (m/w/d)

Wir sind eine moderne, leistungsfähige und zukunftsorientierte Behörde in München mit über 2000 Beschäftigten. Als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgabenspektrum zum Wohl der Allgemeinheit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Verantwortungsbewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unterschiedlichen öffentlichen und privaten Interessen.

Wir suchen zur Verstärkung der staatlichen Gesundheitsämter zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Teilzeit

Ärztinnen und Ärzte (m/w/d) für die oberbayerischen Landratsämter

Eichstätt (50%),

Neuburg-Schrobenhausen (bis zu 70%) sowie

Pfaffenhofen a. d. Ilm (bis zu 85%)

 

Möglich ist dabei auch eine Vollzeitbeschäftigung mit entsprechender Aufteilung der Arbeitszeit bzw. -tätigkeit auf zwei Gesundheitsämter.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Infektionsschutz
  • Sozialmedizin und Begutachtungen
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
  • Kinder- und Jugendmedizin, schulärztliche Tätigkeiten
  • Umweltmedizin (z. B. Altlasten, Kontrolle der Trink-, Bade-, Schwimmgewässer)
  • Hygiene (z. B. Krankenhaushygiene, Kontrolle ambulant operierender Praxen)
  • Medizinalaufsicht über Heil- und Hilfsberufe
  • Überwachung des Betäubungsmittelverkehrs

Ihr Profil

  • Ärztliche Approbation (Humanmedizin)
  • Interesse an der Fortbildung zum Facharzt für das öffentliche Gesundheitswesen im Rahmen der Verbeamtung in der 4. Qualifikationsebene
  • Klinische Berufserfahrung ist wünschenswert; die Stellen kommen aber auch für Berufsanfänger in Betracht
  • Eine Promotion zur/zum Dr. med. ist vorteilhaft, aber nicht Einstellungsvoraussetzung
  • Aufgeschlossene, engagierte und teamfähige Persönlichkeit mit Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit; selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Bereitschaft zum Dienst an Wochenenden oder Feiertagen im Bedarfsfall
  • Bitte beachten Sie, dass vor Aufnahme o. g. Tätigkeit einer der folgenden Nachweise vorliegen (§ 20a Abs. 2 Satz 1 IfSG) muss:

    • Impfnachweis im Sinne des § 2 Nr. 3 der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) in der jeweils geltenden Fassung
    • Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nr. 5 SchAusnahmV in der jeweils geltenden Fassung
    • ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können

    Bitte beachten Sie zudem, dass vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrags ebenso ein Impfschutz oder Immunität bzgl. Masern oder eine Kontraindikation betreffend einer Masernschutzimpfung nachgewiesen werden muss.

Wir bieten

  • Entgelt nach dem Tarifvertrag der Länder für den öffentlichen Dienst (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 TV-L. Bei Vorliegen mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung erfolgt eine entsprechende Einstufung innerhalb der Entgeltgruppe. Nähere Informationen finden Sie z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info.
  • Unter gewissen Voraussetzungen besteht ggf. die Möglichkeit der Gewährung einer übertariflichen Fachkräftezulage
  • Bereits verbeamtete Amtsärzte (m/w/d) können im Wege der Versetzung bis zur BesGr. A14 BayBesG übernommen werden.
  • Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis der vierten Qualifikationsebene nach Abschluss der Ausbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für das öffentliche Gesundheitswesen bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen (auf Wunsch gerne auch mit Teilnahme am postgradualen Studiengang "Master of Public Health").
  • Vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeitmodelle
  • Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, vergünstigte Tickets für den Personennahverkehr

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 29.07.2022 unter Angabe der Kennziffer Z2.1-32 in einer Datei im pdf-Format (max. 5 MB) an Personal-OEGD@reg-ob.bayern.de

 

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung unbedingt an, für welche Dienststelle Sie sich bewerben. Mehrfachnennungen sind selbstverständlich möglich.

Weiterhin bitten wir Sie anzugeben, mit welchem Arbeitszeitanteil und zu welchem Zeitpunkt Sie die Tätigkeit aufnehmen können bzw. möchten.

Bitte beachten Sie, dass vor Aufnahme o. g. Tätigkeit einer der folgenden Nachweise vorliegen (§ 20a Abs. 2 Satz 1 IfSG) muss:

  • Impfnachweis im Sinne des § 2 Nr. 3 der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) in der jeweils geltenden Fassung
  • Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nr. 5 SchAusnahmV in der jeweils geltenden Fassung
  • ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie auf Grund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können

Bitte beachten Sie zudem, dass vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrags ebenso ein Impfschutz oder Immunität bzgl. Masern oder eine Kontraindikation betreffend einer Masernschutzimpfung nachgewiesen werden muss.

 

Auskünfte zum Bewrbungsverfahren erteilt Ihnen Herr Nestle (Tel. 089/2176-2304) von der Regierung von Oberbayern.

Die Regierung von Oberbayern fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt

Bewerbungsmöglichkeiten

per E-Mail
E-Mail schreiben
Name: Frau Antonia Linder
Telefonnummer:  089 2176-3065