Juristin/Jurist (m/w/d)

Oberbayern mitgestalten

Wir sind eine moderne, leistungsfähige und zukunftsorientierte Behörde in München mit über 2000 Beschäftigten. Als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgabenspektrum zum Wohl der Allgemeinheit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Verantwortungsbewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unterschiedlichen öffentlichen und privaten Interessen.

Für unser Sachgebiet 14.2 - Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Oberbayern (AE) und Regierungsaufnahmestelle (RASt)

suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Juristin/Jurist (m/w/d)

Das Sachgebiet 14.2 besteht aus drei Arbeitsbereichen, dem ANKER Oberbayern, verantwortlich für den gesamten operativen Betrieb hinsichtlich der Unterbringung der Asylbewerber, dem Arbeitsbereich Registrierung, Verteilung und Folgeantragsteller und Regierungsaufnahmestelle, zuständig für die Verlegung aus der Erstaufnahme und Zuweisung in die Unterkünfte der Anschlussunterbringung, sowie dem Arbeitsbereich Liegenschaften, verantwortlich für die baurechtliche und technische Verwaltung der Flüchtlingsunterkünfte.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

Die Aufgaben umfassen die Leitung des Arbeitsbereichs Registrierung, Verteilung und Folgeantragsteller und Regierungsaufnahmestelle mit folgenden Schwerpunkten:

  • Koordinierung, Überwachung und eigenverantwortliche Leitung des Arbeitsbereichs Registrierung, Verteilung und Folgeantragsteller und Regierungsaufnahmestelle
  • Organisations- und Personalplanung, Steuerungsverantwortung und Personalführung von ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Steuerung des Registrierungsprozesses bei der Erstaufnahme von Asylbewerbern
  • Überprüfung unterbringungsrelevanter Sachverhalte
  • Koordinierung der Verteilung und Zuweisung von Asylbewerbern gemäß der einschlägigen ausländer- und asylrechtlichen Vorschriften
  • Leitung, Koordination und Überwachung der Abverlegungen aus dem ANKER Oberbayern; konzeptionelle Maßnahmen zur Sicherstellung einer funktionierenden und geordneten Abverlegung von Asylbewerbern
  • Enge Zusammenarbeit mit anderen Stellen wie etwa dem Landesbeauftragten, Leitungen anderer Aufnahmeeinrichtungen, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, den Kreisverwaltungsbehörden, der Polizei, den Sozialverbänden sowie den in den Einrichtungen tätigen Dienstleistern
  • Intensive Abstimmung innerhalb der Regierung von Oberbayern mit dem Arbeitsbereich ANKER, dem Arbeitsbereich Liegenschaften, dem Sachgebiet 14.1 – Flüchtlingsunterbringung, der Zentralen Ausländerbehörde Oberbayern, der Bereichsleitung und sowie dem Präsidium
  • Zusammenarbeit mit anderen Stellen, insb. den Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration sowie für Familie, Arbeit und Soziales, sowie den anderen Regierungen

Ihr Profil

  • eine Zweite juristische Staatsprüfung mit einem Punktwert bei der Prüfungsgesamtnote von mindestens 7,50

Hinweis:

Bei Absolventen, die die Zweite Juristische Staatsprüfung in einem anderen Bundesland absolviert haben, findet eine Notenumrechnung statt. Hierbei wird lediglich die Gewichtung der schriftlichen und mündlichen Prüfungsleistungen entsprechend den bayerischen Regelungen nachvollzogen.

  • gute Rechtskenntnisse in zentralen Rechtsgebieten des öffentlichen Rechts
  • hohe Führungskompetenz und Organisationsgeschick
  • hohe Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • gute Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten
  • selbständige Arbeitsweise
  • Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Entscheidungsfreude und Durchsetzungsfähigkeit

Wir bieten

  • eine Stelle entsprechend Ihrer persönlichen Qualifikation bis BesGr A14. Nähere Informationen finden Sie z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info
  • Teilzeitmöglichkeit im Job-Sharing, sofern die ganztätige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.
  • einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz direkt im Zentrum Münchens mit guter Verkehrsanbindung
  • wertschätzender Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis
  • flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice, hauseigene Kinderkrippe etc.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die Wahrnehmung der Aufgaben in Vollzeit gesichert ist.

Die Regierung von Oberbayern fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 11.10.2022. Diese richten Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal uns.

Auf anderen Wegen eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.